Stadtspaziergang Christa Wolf

Berliner Stadtspaziergang zu Christa Wolf

Die Schriftstellerin Christa Wolf –  in der Reihe frauenpolitischer Stadtspaziergänge: „Lebenswege – Lebensorte. Auf den Spuren von Frauen, die Berlin bewegt haben.“

Frauenpolitischer Stadtspaziergang zum Leben und Werk von Christa Wolf

Stadtspaziergang zu Christa Wolf – mit Schreibimpulsen

Das politische und kulturelle Leben in Berlin wurde und wird von starken, empfindsamen, mutigen und dem jeweiligen Zeitgeist vorausschauenden Frauen mitgestaltet. Auf den Stadtspaziergängen in dieser Reihe wollen wir ihren Lebenswegen und Lebensorten nachgehen und der von ihnen ausgehenden Kraft für das Hier und Jetzt nachspüren.
Diese Veranstaltung widmet sich Christa Wolfs Leben, ihrem literarischen Werk und politischem Wirken. Unsere Spazierroute verläuft entlang verschiedener Orte innerhalb Berlins, die einen Bezug zu der international bekannten Schriftstellerin haben.
Leben und Werk von Christa Wolf wurden tief geprägt durch die deutsch-deutsche (Nachkriegs-) Geschichte – und geben bis heute vielfältige Anregung, über die Geschehnisse in unserer Gesellschaft nachzudenken.
Christa Wolf setzte sich intensiv mit der Zeit des deutschen Faschismus‘ auseinander, mit der Teilung und Wiedervereinigung Deutschlands – den damit verbundenen Konflikten, die bis in die Gegenwart reichen.
Die gewählten Stationen auf unserem Spaziergang korrespondieren mit dem Lebensweg der Schriftstellerin sowie mit Höhe (und Tief-) punkten der Deutschen Geschichte. Über Kurzvorträge an jeder Station erhalten die Teilnehmer/-innen Informationen zu den einzelnen Lebens- und Schaffensphasen von Christa Wolf und können über kleine Schreibimpulse selbst Bezug zu den Themen des Spaziergangs nehmen.

Wir starten am letzten Wohnort der Familie Wolf, am Amalienpark Pankow und bewegen uns quer durch die Stadt sowohl zu Fuß, als auch mit der Bahn. Schreibzeug nicht vergessen!
Wie auf allen Spaziergängen dieser Reihe bieten wir zu den Vorträgen kleine Schreibimpulse, mit denen die Teilnehmer/-innen einen Bezug zu ihren eigenen Erfahrungen herstellen können.

4-Std.-Tour für Gruppen (8-16 Personen)

Finanziert aus Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie.

Leitung:
Kathrin Möller, Ethnologin und Kulturwissenschaftlerin.
Sandra Maria Fanroth,  Dipl.-Biologin, Journalistin, Mediatorin, Tanztherapeutin, Schreibtrainerin und -coach.

Nächster Termin: siehe Veranstaltungskalender
Ort: Berliner Innenstadt
Teilnahmekosten: kostenfrei, BVG-Ticket erforderlich
Veranstalter: Arbeitskreis Frauenpolitische Bildung am Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung
Anmeldung: nur direkt beim Bildungswerk – Ansprechpartnerin: Birgit Guth

Hier können Sie sich in den Newsletter eintragen, um über aktuelle Veranstaltungstermine informiert zu werden:
Newsletter bestellen

Teilnehmerstimmen

„Ich möchte mich auf diesem Weg noch einmal für den schönen Spaziergang und eure intensive Vorbereitung bedanken.
Erwartet hatte ich eigentlich nur einen neuen Blick auf Berlin und Christa Wolf. Dass ihr so viele interessierte, kreative, engagierte und kluge Frauen zusammenführen würdet, hätte ich allerdings nicht gedacht. Der Nachmittag ist sehr bereichernd gewesen.“

Julia (Teilnehmerin, 2016)

 

„Ich fand den Spaziergang ganz wunderbar, vor allem durch Eure persönliche Begleitung, welche die Atmosphäre ganz maßgeblich gestaltet hat. Es wäre schön, wenn das Thema fortgesetzt würde, in einem weiteren Treffen/Spaziergang/Workshop – wie auch immer.

Stefanie (Teilnehmerin, 2016)

 

„Herzlichen Dank für dieses tolle Spazier-Erlebnis! Die Schreibinputs waren für mich zwar erst ungewohnt, machen eure Christa-Wolf-Tour aber wirklich zu etwas Besonderem. Wirkt jetzt immer noch nach.“
Karen (Teilnehmerin, 2013)

Weitere Schreibspaziergänge und Seminare