By

Seminarmethoden vorgestellt: Das Begleitbuch

Mit einem „Begleitbuch“ können wir auf besondere Weise Abstand zu unserer Arbeit gewinnen und neue Zugänge zu ihr finden.

Seminarmethode Begleitbuch Beispiel

Beispiel für ein Begleitbuch

Gerade in schreib- und denkintensiven Seminaren kann es wohltuend sein, Methoden des kreativen Gestaltens zu nutzen – und so den Kopf wieder frei zu machen, einen neuen Blick auf das Geschehen zu bekommen, sich des eigenen Erlebens bewusst(er) zu werden. Ein „Begleitbuch“ ist eine spielerische und häufig sehr überraschende Kreativmethode zur Reflektion des persönlichen Erlebens von (längeren) Seminaren oder Projekten.

Hierbei wird ein ausrangiertes Buch als Oberfläche genutzt und etwas Neues daraus gestaltet, das die Arbeits- und Lebenszeit während des Seminars abbildet. Die ursprünglichen Inhalte des Buches – Grafiken, Textabschnitte, Wörter, ja einzelne Zeichen können transformiert werden und neue Bedeutung gewinnen. Wir treten in Dialog mit dem Alten und inspirieren uns zu Neuem.

Methode nach: Udo Baer „Gefühlssterne, Angstfresser, Verwandlungsbilder. Kunst- und gestaltungstherapeutische Methoden und Modelle.“ (2014 in 8. Auflage bei Semnos erschienen)

Diese und weitere kreative Methoden verwende ich in meinen Seminaren und Schreibtrainings.

 

 

Seminarmethode Begleitbuch Beispielbild

Seminarmethode Begleitbuch Beispielbild

Seminarmethode Begleitbuch Beispielbild

Seminarmethode Begleitbuch Beispielbild